OpenStreetMap Karten in MapSource unter Linux mit Wine


Die OSM-Karten werden am Besten mit MapSource auf das Gerät von Garmin geladen, da nur so die Adresssuche funktioniert. Dieses ist eine Kurzanleitung für SLES11 SP1, das ganze funktioniert aber genauso für openSUSE und andere Linux-Distributionen.

Als erstes brauchen wir eine möglichst aktuelle Wine version. Dafür fügen wir das entsprechende Repository mit dem Wine-Emulator hinzu und installieren die RPMs:

zypper ar -f http://download.opensuse.org/repositories/Emulators:/Wine/SLE-11/ Wine
zypper in wine

Dann brauchen wir noch MapSource 6.16.3 z.B. von Perry.

Für MapSource sollte Wine am Besten im "Windows XP" compatibility Modus laufen. Ausserdem brauchen wir das "gdiplus" Paket:

winetricks gdiplus

Da wahrscheinlich noch keine MapSource Version unter Wine installiert wurde, wird die direkte Installation mit der Meldung fehlschlagen, das keine alte Version gefunden wurde. Deswegen folgende Schritte:

unzip MapSource_6163.exe
wine msiexec /i MSmain.msi
wine Setup.exe

Nun richten wir noch einen "Massenspeicher" ein, auf dem MapSource die Karte installieren kann. Dazu rufen wir "winecfg" auf und wählen den "Laufwerke" Reiter aus. Hier wird ein neuer Laufwerksbuchstabe angelegt und ein Pfad zu einem leerem Verzeichnis. In diesem Verzeichnis wird MapSource später das Verzeichnis "garmin" mit der Datei "gmapsupp.img" drin anlegen. Anschließend noch unter "Erweitert" den Typ auf "Diskette" ändern und wir sind fertig. Mit

wine C:/MapSource/MapSource.exe
können wir jetzt MapSource starten.

MapSource started allerdings nur, wenn auch eine Karte installiert wurde. Dafür reicht aber jede x-beliebige OSM-Karte aus.